Der 1. Weltkongress für Menschen mit Behinderungen


Am 7.-10. September 2017 hat in Jekaterinburg, eine der gröβten Städte Russlands,
die an der Europa-Asien-Grenze liegt und 1,5 Millionen Einwohner zählt,
den 1. Weltkongress für Menschen mit Behinderungen stattgefunden.

Wir waren dabei:

 


Ein ausführlicher Bericht erscheint im November in unserem Magazin:
Leben und Arbeiten



Vision


Der 1. Weltkongress für Menschen mit Behinderungen

– ist eine Initiative der Zivilgesellschaft mit der aktiven Unterstützung und Beteiligung von Menschen mit Behinderungen sowie von der Regierung des Gastgeberlandes und Business;

– ist ein sozial-kulturelles Ereignis, das auf Entwicklung kultureller und zwischenmenschlicher Verbindungen, und auf Erhöhung des Lebensstandards von behinderten Menschen und von der ganzen Gesellschaft zielt;

– stellt Menschen mit Behinderungen, ihre Bedürfnisse und ihre Rolle in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens in den Mittelpunkt.

Ziele des Kongresses

– Grundsätze und Werte der UN-Konvention über Behindertenrechte sichtbar machen und effektiv umsetzen;

– Rolle der Menschen mit Behinderungen beim Schaffen der inklusiven Gesellschaft erhöhen;

– Wahrnehmung der Behinderung als Entwicklungsquelle neuer menschlicher Fähigkeiten für interpersönliche Kommunikation und Sozialleben entwickeln;

– innere Würde der Menschen mit Behinderungen durch verschiedene Aktivitäten, einschlieβlich künstlerische Tätigkeit und kreative Praxis , zur Geltung bringen.